Anstrengende Kinder, die man lieb hat…

ich_langEs ist ganz normaler Ferienalltag. Die Kinder haben Ferien, die großen Familienmitglieder haben Urlaub – wir sind alle ganz entspannt zu Hause. Man versucht die Kinder so gut wie möglich zu beschäftigen und freut sich auf ein paar stille Momente, wo sie „ruhig“ im Zimmer spielen. Einer dieser Momente stand kurz bevor, die Kinder waren am Weg nach oben in die Zimmer und ich ich legte mich gerade zum Lesen auf die Couch. Ein typischer Moment – man legt sich gerade hin, will abschalten… und dann…

Großes Mädchen kreischt, weil der kleine Bub am Klo sitzt und sie aber doch jetzt sooo dringend muss. Man schreit hinauf, dass sie doch bitte ein Sekündchen warten oder halt hinunter aufs andere Klo gehen soll. Nein, sie jammert weiter. Inzwischen ist der Kleine fertig mit seinem großen Geschäft. Das macht sich bemerkbar in dem er laut „FEEEEERTIG“ brüllt.

Ich hiefe mich also seufzend von der Couch hoch um in den oberen Stock zu laufen. Der Kleine sitzt am WC, während die Große ungeduldig daneben wartet.

Ich murre:

„Kinder, ihr seid sooo anstrengend!“.

Der Kleine schaut mich mit großen Augen an und fragt

„Ja, aber Mama, du hast uns doch lieb?“

Kann man da zwei raunzigen und anstrengenden Kindern – die aber super entzückend sind – böse sein (noch dazu während man dem einen den Popo säubert)?

Eindeutig nein! Und wieder einmal wurde ich wunderbar um den Finger gewickelt…

Print Friendly