Erinnerungsboard – pls do not forget!

Kennt ihr das … man nimmt sich vor, dies und jenes ja nicht zu vergessen, wenn man außer Haus geht. Oder man schreibt sich sorgfälltig eine detaillierte Einkaufsliste um sie dann vor lauter Stress daheim zu vergessen. Mir gehts leider viel zu oft so. Oder ich flitze in der Früh ausser Haus und mein Mann vergisst dann die Hälfte für den Kindergarten mitzunehmen. Ein kleiner Versuch dem Abhilfe zu schaffen, ist seit heute morgen bei uns an der Eingangstür. Ich habe ein Tafelboard gebastelt wo man nicht nur mit Kreide alles aufschreiben kann, sondern auch alle möglichen Zettelchen und Erinnerungen anbringen kann. Es ist zwar keine Garantie nichts mehr zu vergessen, aber zumindest ein Versuch.

Erinnerungs-Board
Falls es dem einen oder anderen ähnlich geht und ihr auch unter Vergessenheit leidet, hier die Anleitung zu unserem Erinnerungsboard:

Das benötigt man für das Erinnerungsboard:

  • Tafelfolie
  • Bilderrahmen
  • Washi Tape
  • Deko-Garn
  • Wäscheklammern
  • Perle mit großem Loch
  • Kreide

Und so gelingt das Erinnerungsboard:

Der Bilderrahmen wird zunächst mit Washi Tape beklebt. Das überstehende Tape kann man einfach mit dem Stanley Messer abschneiden.

Erinnerungsboard - Schritt 1
Die Tafelfolie habe ich auf den Karton der immer bei den Bilderrahmen als Verpackung dabei ist geklebt. Das Deko-Garn habe ich an den Klammern der Innenseite des BIlderrahmens festgeknotet und mit einer schönen Perle verziert.

Erinnerungs-Board Schritt2
Die Wäscheklammern habe ich ebenfalls mit Washi Tape beklebt. Die Kreide wurde mit Dekogarn umwickelt und verknotet. Mit Heißkleber habe ich dann das Garn auf dem oberen Rand der Bilderrahmens angeklebt.

Nun muss ich nur noch dafür sorgen, dass die ganzen Erinnerungszettelchen auch an die Eingangstür geklammert werden. Und bevor ich es vergesse, hüpf ich nun zu RUMS!

Erinnerungs-Board

Print Friendly