Folierter Fisch

Früher war ich kein Fischfan. Meine bessere Hälfte hat mir aber gezeigt, dass Fisch nicht nur gesund, sondern auch richtig gut schmecken kann. Allerdings nicht mit seiner Kochkunst, sondern weil er mir vor langer Zeit im Urlaub einfach eine Fischplatte bestellt und mich genötigt hat frischen Fisch zu kosten. Seither esse ich Fisch richtig gerne. Meist ist er für das Zubereiten des Fisches zuständig, aber an dieses Fischgericht traue ich mich auch ran. Wir haben schon ein bisschen experimentiert um das perfekte Ergebnis zu schmecken und dieses wollen wir euch heute präsentieren! Es ist nicht nur lecker und simpel, sondern auch ganz gesund, da in der Folie gegart!

Alufisch2

Zutaten für den folierten Fisch:

  • Tiefkühl-Dorsch
  • Knoblauch
  • Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • Alufolie

Und so gelingt der folierte Fisch:

Den Tiefkühl-Dorsch noch gefroren auf Alufolienstücke legen, salzen und pfeffern. Den Knoblauch in Scheiben schneiden ein paar Stücke auf den Fisch legen und mit Thymian bestreuen.

Alufisch_Schritt1
Danach wird der Fisch mit der Alufolie verschlossen und für ca. 35 Minuten bei etwa 180° im Backrohr gegart. Achtung beim Öffnen der Folie, es dampft ziemlich heiß raus…

Als Beilage serviere ich meist Bratkartoffel die ich ebenfalls im Backrohr mache und „Bäume“ – so nannte mein kleiner Großer früher Brokkoli.

Alufisch

Und hier unsere Beurteilung:

großes Mädchen: isst mit Begeisterung, allerdings hat sie es etwas lieber, wenn der Knoblauch gepresst ist anstatt geschnitten.

kleiner Bub: isst unheimlich gerne Fisch. Keine Ahnung warum, aber er liebt auch Muscheln und alles was aus dem Meer kommt. Früher waren allerdings die „Bäume“ das Highlight.

Mann: ist ein Fan von dieser Variante!

Ich: finde es unheimlich lecker und leicht. Und das beste daran: die Küche stinkt danach nicht nach Fisch!

Print Friendly