Gugelhupf für ECHTE Ritter

Mein kleiner großer Mann wurde im Oktober 4 Jahre. Und er wollte unbedingt eine Drachenparty, denn Drachen sind ultra cool, gefährlich und sie speien Feuer. Das Motto im Jahr davor war Dinosaurier, somit hatte ich mit großen Echsen etwas Erfahrung. Man findet aber kaum etwas am Markt zum Thema Drache, deshalb hat er (sooo gütig) sich breitschlagen lassen, dass auch ein paar Ritter auf seiner Party dabei sein dürfen.

Somit feierten wir seine Drachenparty (mit ein paar dazugehörigen Rittern) auf unserer Burg zu Hause.

Zu jeder Geburtstagsparty gehört auch ja auch ein Kuchen. Da wir jeden Geburtstag gefühlte 100 Mal feiern dürfen, gehört auch meist mehr als ein Kuchen dazu. Deshalb sollte es meist relativ schnell und einfach gehen!

Ritter-Gugelhupf-rot

Kurz vor seinem Geburtstag habe ich dann diese Gugelhupf Form gefunden.

Zum Glück hatte ich ein wirklich super schnelles Gugelhupf Rezept parat, denn ich durfte insgesamt 5 davon machen (drei davon für die Kindergartenparty). Der Gugelhupf gelingt immer, wird richtig flaumig, lecker und vor allem geht er wirklich fix ohne große Herumpantscherei. Sonst hätte ich den Backmarathon wahrscheinlich nicht durchgehalten. Ich stehe zwar gerne in der Küche aber Kuchen backen gehört eigentlich nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Trotzdem bemühe ich mich immer für die Kindergeburtstage etwas besonders zu machen!

Und falls es unter euch auch den einen oder anderen Backmuffel gibt, hier das ideale Rezept für einen flinken Gugelhupf:

Zutaten für den Ritter-Gugelhupf:

  • 250g Mehl
  • 250g Zucker
  • 4 Eier
  • 250ml Schlagobers
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • 1 Pkg Vaniellezucker
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Kakaopulver
  • Butter und Brösel für die Form
  • 2 Zitronen
  • Staubzucker nach Gefühl
  • schwarze Lebensmittelfarbe
  • Zahnstocher & Washi-Tape für die Fähnchen

Und so gelingt der Ritter-Gugelhupf:

Zucker, Vanillezucker und Eier mit dem Mixer schaumig schlagen. Das Mehl und Backpulver in die Eimasse rühren. Schlagobers steif schlagen und ebenfalls die Ei-Mehl-Mischung unterheben. Danach die Masse zweiteilen. In einen Teil die Milch und den Kakao verrühren. Die Gugelhupfform mit Butter einfetten und mit Semmelbrösel bestreuen. Dann zuerst die helle Masse in die Form geben, als zweites die Kakao-Masse einfüllen und mit einer Gabel ein paar Mal einstechen, damit die Marmorierung entsteht. Den Guglhupf im vorgeheizten Rohr bei ca. 160° ca. 50 Minuten backen.

Nach dem Backen den Gugelhupf auskühlen lassen und langsam aus der Burgenform geben. Währenddessen kann man den Zuckerguss vorbereiten: dazu presst man die Zitronen und verrührt den Staubzucker bis eine halb-dicke Zuckermasse entsteht. Wenn die Masse von der Konsistenz passt, dann ganz wenig schwarze Lebensmittelfarbe eintropfen und verrühren, so dass die Zuckermasse sich schön grau verfärbt.

Dann kann man die Zuckermasse schön über den Gugelhupf verteilen – ich stelle den Kuchen immer auf ein Abtropfgitter, unter dem ein kleines Gefäß steht. Dann giesse ich den Zuckerguss sanft über den Gugelhupf und verwende den unter dem Abtropfgitter aufgefangen Zuckerguss für die zweite Schicht. Danach einfach stehen lassen, damit der Zuckerguss schön fest wird.

Ritter-Gugelhupf
Damit die Burg richtig authentisch wird, habe ich noch kleine Fähnchen gebastelt. Hierfür klebt man einfach nur etwas Washi-Tape um den Zahnstocher und schneidet ein kleines Dreieck heraus, damit ein schönes Fähnchen entsteht. Die steckt man dann noch in die Burg und fertig ist der Gugelhupf für ECHTE Ritter.

Unsere Kinder wurden bei der Drachenparty übrigens wirklich richtige Ritter. Nicht nur der Gugelhupf war eine Burg, nein es gab auch echte Ritterhelme, Schilder und einen süßen Drachen den sie erschlagen mussten. Dazu aber demnächst mehr …

Rittertafel

Print Friendly