Schoko-Mousse-Kuchen

Nachdem sich nach Ostern so viele Süßigkeiten angehäuft haben und wir noch reichlich von Nikolo und Halloween haben, konnte ich die Kinder davon überzeugen die alte Nikoloschokolade auszumustern. Grundsätzlich ein Drama ihnen einen Teil ihrer gehorteten Süßigkeiten zu entreissen, aber in Anbetracht der Tatsache, dass wir genügend Schoko-Hasen für die nächsten 3 Jahre bekommen haben, konnten sie sich schließlich doch trennen.

Aber was tun mit soviel alter Schokolade, die schon sehr nah dem Ablaufdatum ist? Zum Glück hatte ich nicht genügend Butter für die Schoko-Brownies zu Hause, deswegen wagte ich mich mal an den Schoko-Mousse-Kuchen, den ich schon lange einmal ausprobieren wollte. Ich war bis zum Schluss unsicher, ob das überhaupt was wird, denn im Kuchen sind keinerlei feste Zutaten vorhanden. Der Kuchen wurde wunderbar, nicht besonders kalorienarm, aber dafür wirklich richtig köstlich! Und vor allem perfekt um eine große Menge Schoko zu verarbeiten und auf einen Sitz loszuwerden!

Schoko-Mousse-Kuchen

 

Zutaten für den Schoko-Mousse-Kuchen:

  • 180g Butter
  • 350g Schoko
  • 8 Eier
  • 1 Prise Meersalz
  • 50g brauner Zucker
  • 300ml Obers

Und so gelingt der Schoko-Mousse-Kuchen:

Zuerst wird eine Springform eingefettet und der Boden mit Backpapier ausgelegt – das ist wirklich sehr wichtig, sonst bekommt man den Kuchen nicht mehr aus der Form ohne ihn kaputt zu machen. 150g Butter mit 150g Schokolade im Wasserbad schmelzen. 5 Eier trennen und das Eiklar mit Meersalz zu steifem Schnee schlagen. Ca. 25g Zucker nach und nach hinzugeben. In einer weiteren Schüssel werden die Eidotter mit dem restlichen Zucker schaumig geschlagen und die geschmolzene Schoko-Butter-Mischung hinzugefügt. Danach kann der Eischnee vorsichtig darunter gehoben werden. Die Schokocreme wird nun in die Springform gegeben und im vorheizten Backrohr bei 180° für ca. 35 Minuten gebacken.

Den Kuchen auskühlen lassen und aus der Form lösen. Nicht erschrecken, der Kuchen sinkt etwas ein.

Für das Mousse wird das Obers steif geschlagen. Die restliche Schokolade und Butter wird wieder im Wasserbad geschmolzen. Die restlichen Eier werden wieder getrennt und das Eiklar zu Schnee geschlagen. Die Eidotter verquirrlen und die geschmolzene Schoko-Butter-Mischung hinzugefügt. Anschließend kann man das Schlagobers dazumischen und langsam den Eischnee darunter heben. Die Schoko-Masse wird nun auf dem Kuchen verteilt und in den Kühlschrank ein paar Stunden kalt gestellt.

Der Kuchen ist wirklich ein Traum – ihr hättet die leuchtenden Augen meines großen Kleinen sehen sollen!

Schoko-Mousse-Kuchen-3

Und hier unsere Beurteilung:

Großes Mädchen: Lecker!

Kleiner Bub: die Augen hörten nicht auf zu Leuchten, der Mund nicht auf zu Schmatzen – er war glücklich!

Mann: War begeistert!

Ich: bin kein Schokofreak, aber da kann man wirklich nicht nein sagen!

Print Friendly