Design Rahmen selbst gemacht!

Die ersten Kinderzeichnung sind doch etwas ganz besonderes. Zumindestens für die Eltern. Wo andere nur ein Gekritzle sehen, sieht Mama oder Papa meist ein Kunstwerk. Und da geht es nicht nur um das Werk an sich, sondern auch darum, dass das eigene Kind einen Stift halten kann und begreift, dass es damit etwas eigenes schaffen kann.

Wir waren besonders stolz auf die ersten Werke unserer Kinder und deswegen sollten sie auch gewürdigt werden. Und nicht einfach mit Tixo auf eine leere Wand geklebt werden. Und deshalb habe ich – nicht nur meinen Kindern, sondern besonders mir – eine Freude gemacht und die ersten Werke schön eingerahmt. Und zwar nicht in irgendwelche Rahmen. Natürlich habe ich die selber gemacht!

Rahmen_1

Das braucht man für die Design Rahmen:

  • Einfache Holz-Bilderrahmen
  • buntes Scrapbooking Papier
  • Holzleim
  • Deko wie zB. Blümchen, Strass-Steinchen
  • und natürlich ein besonderes Werk 

Und so gelingen die Design Bilderrahmen:

Zuerst sucht man sich mal ein schönes buntes Scrapbooking-Papier aus – je bunter umso besser! Das Papier wird umgedreht, sodass die weiße Seite nach oben schaut. Dann streicht man den auseinandergebauten Rahmen auf der oberen Seite ganz dünn mit Holzleim ein und legt den Rahmen dann mit der klebrigen Seite auf die Rückseite des Papiers. Am besten fest andrücken oder kurz ein schweres Buch darauf legen. Sobald der Holzleim getrocknet ist und das Papier fest klebt, kann man anhand des Holzrahmens vorsichtig mit dem Stanley-Messer (Cutter) das Papier innen und außen vom Rahmen schneiden. Wenn man den Rahmen dann umdreht ist er eigentlich schon fast fertig. Schlussendlich gehts an die Deko. Hier kann man sich austoben und alles ankleben, was gefällt. Spitzen, Bänder, Knöpfe, Blümchen und so weiter.

Dann gehört nur noch das Kinder-Picasso eingerahmt und fertig ist unsere ganz persönliche Wanddeko!

Rahmen-2
 

Rahmen_3
Ich habe übrigens mal gelesen, dass es für die Psyche der Kinder sehr gut sein soll, wenn man die Zeichnungen aufhängt. So bekommen sie täglich vor Augen geführt, wie wichtig den Eltern ihre Werke sind. Und ich liebe es auch die Kinderzeichnungen aufzuhängen, ich finde dann lebt der Raum erst richtig (zumindestens wenn er aufgeräumt ist, denn wenn Kinder in einem Zimmer spielen oder vor kurzem gespielt haben, herrscht meist genügend Leben im Zimmer).

Und jetzt ab zu RUMS!

Print Friendly, PDF & Email