Guten Morgen!?

ich_lang_2048Mama sein ist meist wunderbar. Es gibt allerdings ein paar Momente die etwas stressig sein können. Jeden Tag ein neues Erlebnis ist der Morgen. Irgendwas passiert immer, irgendeine Action kommt meist vor.

Ich bin ein Morgenmensch – wirklich eindeutig. Der Wecker klingelt und ich schaffe es meist innerhalb von Sekunden aufzustehen und mich auf den Tag zu freuen. Am besten gelingt es mir, wenn noch niemand anderer in der Familie munter ist, dann hab ich nämlich die ersten 15 Minuten des Tages ganz alleine für mich. Ich kann ich mich in Ruhe duschen und das Badezimmer gehört mir. Oft wacht mein Kleiner schon vor oder mit mir auf und tapselt dann mit ins Bad … dann darf ich gleich zu ganz zeitiger und früher Stunde seltsame Fragen beantworten oder muss mich anbrüllen lassen. Der kleine Mann hat nämlich in der Früh (und ich würde jetzt lügen, wenn ich sage, dass er das nicht vom Vater hat) ganz entsetzliche Laune. Da hängt das Handtuch nicht richtig oder es ist nur mehr ein kleines Stückchen Klopapier da und das muss laut und hysterisch kundgetan werden. Das Anziehen wird zum Drama und wenn er das Frühstücksangebot sieht, ist es sowieso vorbei! Da kann ich ihm nämlich meist nichts recht machen. Das ist dann der Moment an dem ich mich täglich verabschiede, dann muss ich nämlich Richtung Büro düsen und mein Mann übernimmt die zwei Lauser.

An diesen Tagen fällt die Große kaum auf. Sie zieht sich selbstständig an, frühstückt brav und ist ein Lämmchen. Dafür gibt sie an den anderen Tagen doppelt Gas … da muss ich schon mal 10 Minuten gut zureden, damit sie überhaupt aufsteht und ich sie aus dem Bett heben darf (auch sie hat etwas vom Papa geerbt, nur den kann ich nicht aus dem Bett heben). Dann beginnt die Modediskussion. Eine Hose mit Shirt? Geht nicht, ist ja kein Kleid. Ein Kleid mit langen Ärmeln – nein, es schein ja die Sonne (dass es 10 Grad minus hat ist ja nicht wichtig)! Sobald das ausdiskutiert ist, geht es weiter: Denn Madame will sich nicht selbst anziehen … das ist ja so anstrengend und sie ist ja noch sooo müde! Es fallen ihr meist noch 100 andere Ausreden ein, warum sie sich als 6jährige nicht selbstständig anziehen kann.

Meist hab ich dann Mitleid mit mir selber und ziehe sie an, bevor ich mich auf ihr ewiges Gesudere einlasse (ich weiß, wie konsequent inkonsequent das ist). In der Zwischenzeit zieht sich der kleine Mann allerdings ohne einen Mucks an und freut sich auf das Frühstück, egal was ich ihm vorsetze. Beide schaffen es allerdings beim Frühstück etwas zu trödeln. Und das Anziehen für den Kindergarten kann man auch ordentlich in die Länge ziehen!

Wobei das zum Glück auch nicht mein Problem ist, denn dann sitze ich meist schon im Auto und freue mich auf einen Tag im Büro. Da ist es zwar auch nicht immer entspannend, aber es brüllt oder sudert mich niemand an. Dafür lächelt mich auch niemand mit strahlenden Kinderaugen an, kuschelt sich an mich ran oder freut sich so sehr mich zu sehen …

Print Friendly, PDF & Email