Außen knusprig – innen flaumig – Erdäpfelpuffer

Kartoffelpuffer sind wahrlich eine richtige Kalorienbombe mit viel zu vielen Kohlehydraten und reichlich Fett. Aber sie schmecken halt so lecker! Wenn man die richtige Beilage serviert, dann ist es doch auch vertretbar, oder? Meine Erdäpfelpuffer sind wirklich richtig köstlich – außen knusprig und innen flaumig.

Erdäpfelpuffer
Da das Rezept außerdem wirklich total easy ist, muss ich sie euch einfach zeigen:

Das benötigt man für die Erdäpfelpuffer:

  • 500g Kartoffeln
  • 1 Ei
  • etwas Mehl nach Gefühl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • Öl

So gelingen die Erdäpfelpuffer:

Kartoffeln schälen und am besten mit der feinsten Reibe der Küchenmaschine reiben. Natürlich kann man auch eine Handreibe nehmen, aber dafür habe ich einfach nicht die Ausdauer. Mit der Küchenmaschine holt man sich keinen Muskelkater und es geht ruck-zuck. Danach mischt man ein Ei, Salz, Pfeffer und Majoran hinzu. Damit die Masse etwas fester wird, fügt man etwas Mehl dazu. Wenn das Fett in einer hohen Pfanne erhitzt ist, gibt man etwa einen EL der Kartoffelmasse in das Fett und brät sie auf beiden Seiten heraus bis sie braun sind.

Dazu reiche ich am liebsten Tzatziki, da lohnt es sich wenigstens die Küchenmaschine anzuwerfen.

DSC_0692

Hier unsere Beurteilung:

Großes Mädchen: liebt die Kartoffelpuffer, da wandern locker 4 bis 5 Stück in den kleinen Bauch!

Kleiner Bub: ist etwas zurückhaltender, aber greift auch brav zu. Der Hit an der Kombination ist allerdings das Tzatziki!

Mann: Mag sie gern und isst sie auch schon mal etwas alternativ mit Sojasauce oder Chilipaste.

Ich: kann leider nicht genug kriegen und muss mich beim Futtern echt zurückhalten. Außen knuspert es und innen sind sie richtig schön weich! Herrlich – da kann man einfach nicht aufhören!

Und jetzt schau ich mal zu Cherry’s Linkparty!

Print Friendly, PDF & Email