Leder am Arm

Wieder einmal konnte ich einen alten gebrauchten Gürtel von meiner Mama abstauben. Herrlich! Endlich wieder ein paar neue Armbänder für meine Kollektion! Dank meiner Freundin und Gastbloggerin Nadelspiele bin ich ja schon Anfang des Jahres auf den Geschmack gekommen, seither trage ich Gürteln lieber am Arm anstatt um die Hüfte, wie zB hier und hier: Nicht nur dass sie stylisch sind, auch gelingen sie ganz flott und man braucht kaum Material und noch weniger Geduld dafür!

Lederarmband

Das benötigt man für die Lederarmbänder:

  • einen alten Gürtel
  • Lederreste bzw. Lederbänder
  • Lochzange
  • Druckknöpfe

Lederarmband2

Und so gelingen die Lederarmbänder:

Zuerst wird mal der alte Gürtel zerschnitten, am besten mit dem Stanley-Messer. Für die X-Variante werden mit der Lochzange einfach Löcher links und rechts gestanzt. Die Lederbänder bzw. Lederreste (die vorher mit der Schere in Bänder geschnitten werden) werden einfach quer durchgefädelt und hinten verknotet.

Für die Streifen-Variante bin ich genau nach dieser Anleitung vorgegangen. Hierfür braucht man nur ein Klebeband und ein Stanley-Messer.

Wenn alles nach Wunsch passt, kommen die Druckknöpfe nach Anleitung darauf und fertig sind die neuen Lederarmbänder!

Lederarmband

Lederarmband
Mit meinem Leder am Arm flitze ich nun zu RUMs!

Print Friendly, PDF & Email