Loom Box – Gummiringerl-Chaos ade!

Das große Mädchen hat schon seit dem Sommer Loom Bänder und natürlich hat auch der kleine Bub mitgemacht. Bis zu dem Moment kurz vor Weihnachten, als es ihm die Schwester verboten hat und ihm keine Gummiringerln mehr sponsern wollte. Was macht der kleine Bruder – er wünscht sich eigene Gummiringerln. Das Christkind hat brav zugehört und hat tatsächlich eine Boys Edition in einer tollen blauen Box gebracht. Das kleine zickige Mädchen ist aber nun eifersüchtig, denn sie hat nicht so eine tolle Box. Zwar tolle Looms, aber eben ohne Box – sondern nur in einem Stoffsackerl wo alles bunt herum kugelt. Und was macht die brave Mama, die es allen recht machen will? Sie bastelt schnell eine Box.

Loom-Box

Das benötigt man für die Loom Box:

  • eine Schuhschachtel
  • buntes Origamipapier
  • diese Anleitung

Und so gelingt die Loom Box:

Für den Inhalt der Schachtel habe ich einfach verschieden große Schachteln gemacht – die meisten ohne Deckel (in der Hoffnung, dass die Schachtel nachher nicht durchgerüttelt wird und ich wieder stundenlang nach Farben sortiere) – nach dieser Anleitung. Für die Verschlüsse habe ich ganz kleine Boxen angefertigt. Um Platz zu sparen habe ich einfach Papierstreifen mehrmals gefaltet und in die Boxen hineingeklebt. Somit bekommt man mehrere Farben der bunten Gummiringeln sortenrein in eine Schachtel. Den Deckel der Schuhschachtel habe ich noch mit bunten Geschenkspapier beklebt.

Töchterchen ist nun glücklich mit der Box und ich hatte mit dem Sortieren der Gummiringerln auch eine Beschäftigung (sonst wär mir ja fad).

Loom-Box
Loom-Box
Loom-Box
LoomBox
Und damit geht’s ab zum Creadienstag!

Print Friendly, PDF & Email