Loop-Schal – verdreht genäht

Nadelspiele schreibt:

Danach habe ich schon lange gesucht: ein Schal, der dort bleibt, wo er bleiben soll und auch von Kinderhänden spielend leicht platziert werden kann. Ein Loop musste her! Das erste Modell war zwar gut, aber irgendwie fehlte der richtige Dreh. Und so ent- bzw. verwickelte er sich weiter!

Für den Loop braucht man zwei Streifen Baumwoll-Jersey mit je 60 cm Länge und 25 cm Breite.

Die beiden Streifen werden rechts auf rechts gelegt (d.h. die Motive sind innen, die Rückseiten außen) und an den beiden Längsseiten (60 cm) zusammen genäht. Ich bin zwar stolze Besitzerin einer bald 20 Jahre alten Overlock, nähe aber trotzdem Kleinigkeiten mit der Nähmaschine. Man muss nur darauf achten, einen dehnbaren Stich zu verwenden (bspw. Zick-Zack-Stich) und eine Jerseynadel.


CIMG5971 (1)
Den so entstandenen langen Schlauch auf die rechte Seite wenden (Motive sind nun außen).

Loop Schal
Nun wird der Loop verdreht. Die Stoffkanten werden mit dem jeweils anderen Muster wieder rechts auf rechts zusammen genäht. Dabei muss aber unbedingt ein Stück (6-8 cm) offen bleiben, damit der Schal noch umgedreht werden kann.

Loop Schal
Das offene Nahtstück vernähe ich mit ein paar Stichen per Hand, so bleibt es unauffällig.

Loop Schal
Und fertig ist der Loop-Schal!

Print Friendly, PDF & Email